Zellinger mit "GUUTE Award 2021" ausgezeichnet

25.05.2021 / zur Übersicht

GUUTE QualitĂ€t hat Bestand und das ĂŒber Generationen: Mit dieser Aussage fĂŒhlt sich nicht nur die WKO Urfahr-Umgebung bestĂ€tigt, die jedes Jahr den „GUUTE Award“ an Unternehmen verleiht, sondern auch das Familienunternehmen Zellinger mit seinen 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, das sich heuer – nach 2005 bereits zum zweiten Mal - unter die PreistrĂ€ger des „GUUTE Awards 2021“ reihen konnte. Die Bewertungskriterien fĂŒr die Jury und fĂŒr Kunden sind die vier GUUTE-Werte - wie RegionalitĂ€t, QualitĂ€t, Kooperation und Innovation - die von den Siegern in besonderer unternehmerischer Leistungskraft gelebt werden.

Das Waldinger Familienunternehmen ist eine starke SĂ€ule in der regionalen Wirtschaft und bereits die vierte Generation ist am Steuer. Mit ĂŒberdurchschnittlichen betrieblichen Leistungen, starker regionaler Verwurzelung, hoher QualitĂ€tsorientierung, innovativer KreativitĂ€t, Zuversicht und Durchhaltevermögen konnte Zellinger gerade auch in Krisenzeiten punkten.

„Die letzten Monate waren fĂŒr unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herausfordernd. Umso mehr freut es uns, dass unsere Arbeit nun speziell mit dem ÂŽGUUTE Award` von der Jury und auch unseren Kunden gewĂŒrdigt wird“, freut sich JĂŒrgen Humer, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Zellinger GmbH.

Das Unternehmen, das seit 2018 von Theresa Zellinger-Orgler sowie Elisabeth und JĂŒrgen Humer gefĂŒhrt wird, profiliert sich seit vielen Jahren mit QualitĂ€t, FlexibilitĂ€t und RegionalitĂ€t in den drei Bereichen Abfallwirtschaft, Baggerungen und Transporte. Großgeschrieben wird bei Zellinger vor allem auch Innovation: Bereits im Jahr 2000 punktete Zellinger als erster zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb Österreichs - mit ein Grund, dass dieser GUUTE-Betrieb von der ersten Stunde an, im Jahr 2005, zu den „GUUTE-Award“-Gewinnern zĂ€hlte. Peter Zellinger selbst war ein Mitinitiator dieses regionalen Wirtschaftspreises.

Ausdruck der Innovationskraft dieses Unternehmens ist vor allem der ÖKO-Park mit der österreichweit einzigartigen BiomĂŒllaufbereitungsanlage, mit der aus biogenen AbfĂ€llen nicht nur der Strom fĂŒr den Betriebsstandort Feldkirchen/Herzogsdorf erzeugt wird, sondern zusĂ€tzlich 1.000 Haushalte in der Region mit grĂŒnem Strom versorgt werden. GemĂ€ĂŸ dem Leitsatz „Wir geben dem MĂŒll im Viertel einen Wert“ hat sich diese BiomĂŒllaufbereitungsanlage vom reinen Entsorgungs- hin zu einem Versorgungsbetrieb mit sauberer Energie entwickelt. Mit der neuen Anlage konnte im Vorjahr die erzeugte Strommenge um 60 Prozent auf 5.400 MWh gesteigert werden, die WĂ€rmemenge erhöhte sich sogar um 70 Prozent.

Um derart leistungsfĂ€hig agieren zu können, bedarf es auch einer motivierten Mitarbeiterschaft, um die sich Zellinger in vielfĂ€ltiger Weise bemĂŒht. Abgesehen von laufenden Digitalisierungsmaßnahmen zur weiteren Effizienzsteigerung ist bei Zellinger seit 2017 die betriebliche Gesundheitsförderung ein Schwerpunkt, was die erneute Verleihung des BGF-Siegels im Februar heurigen Jahres untermauert. Der Bogen spannt sich von ergonomischen, modernen Arbeitsmitteln und -plĂ€tzen ĂŒber flexible Arbeitszeitmodelle und Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zu Mitarbeiter-Events und FreizeitaktivitĂ€ten.

Fotos: © Eric KrĂŒgl, Abdruck honorarfrei

Bildergalerie